Qualitätsgrundsätze

Alle Mitglieder des Netzwerkes faire Finanzexperten verpflichten sich verbindlich, die im Folgenden genannten Qualitätsgrundsätze gegenüber Kunden/Mandanten, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Partnern des Netzwerkes einzuhalten.

1. Fairness

Ein fairer Finanzexperte ist fair und respektvoll. Er berät auf Augenhöhe und seine Unterstützung und Empfehlungen sind allein auf die Bedürfnisse des Kunden/Mandanten ausgerichtet. Mögliche Folgen von Empfehlungen, insbesondere Risiken kommuniziert er offen. Mittelbare oder unmittelbare Kosten, die aus seiner Dienstleistung für den Kunden entstehen können, macht er transparent und verständlich. Die Entlohnung befindet sich dabei im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, übersteigt dabei nie die als vernünftig erachteten branchenüblichen Standards, und steht immer in einem fairen Verhältnis zur erbrachten Leistung und dem Kundennutzen.

2. Kompetenz

Ein fairer Finanzexperte ist kompetent und spezialisiert. Er verpflichtet sich das notwendige Kompetenzniveau, um seine Dienstleistungen zu erbringen, zu erhalten und ständig zu verbessern. Er bildet sich kontinuierlich fort und orientiert sich dabei an den besten Experten und Anbietern seines Fachgebietes und Leistungsbereiches. Kompetentes Verhalten bedeutet im Zweifelsfall auch, in einer Sachfrage über die fehlende eigene Kenntnis zu informieren und kompetente Dritte hinzuzurufen.

3. Unabhängigkeit

Ein fairer Finanzexperte ist frei. Er ist unabhängig in seiner Denkweise und der Leistungserbringung. Strenge Sachlichkeit, Unvoreingenommenheit sowie Unabhängigkeit im Interesse des Kunden sind Basis seines Handelns. Faire Finanzexperten vermeiden Interessenkonflikte, bzw. legen vorhandene Interessenkonflikte offen. Netzwerkpartner stehen in keiner Abhängigkeit einer strukturierten Vertriebsorganisation oder eines Finanzkonzerns und sind daher frei, um die besten Angebote des Marktes auszuwählen.

4. Vertraulichkeit

Ein fairer Finanzexperte ist diskret. Er behandelt die ihm von Kunden und Netzwerkpartner zur Verfügung gestellten Informationen absolut vertraulich. Er gibt Informationen - auch innerhalb des Netzwerkes - nur weiter, wenn ihm dafür eine Erlaubnis erteilt wurde oder er z.B. aufgrund eines Gerichtsverfahrens von Gesetzes wegen dazu verpflichtet ist.

5. Professionalität

Ein fairer Finanzexperte ist professionell. Er achtet in der Beratung seiner Kunden/Mandanten auf Vollständigkeit, Individualität und Richtigkeit bei der Leistungserbringung. Er erklärt verständlich und dokumentiert die Ergebnisse sorgfältig. Er arbeitet konstruktiv mit anderen zusammen.

Unsere Empfehlungen sind allein auf die Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet. Wir haben untereinander keine finanziellen Interessen.